yatil.net
EN

Jedes Tönchen ein Milliönchen

Täglich laufen allein auf Viva über dreieinhalb Stunden Jamba-Werbung. Viele Blöcke bestehen aus nichts anderem, manche sind fast sieben Minuten lang und enthalten fünfzehn einzelne Spots, jeder mit direkter Kaufaufforderung: »Hol dir jetzt…!« Alle paar Wochen ersetzt ein neuer Spot einen alten, der dann auch tausendfach zu hören ist, zweimal stündlich oder viel häufiger.

[...]

Jamba ist nicht durch den Verkauf von Klingeltönen so groß geworden. Jamba verkauft Klingeltonabos, und der Unterschied ist gewaltig. Wer sich die Melodie des tanzenden Kükens über die Nummern aus der Fernsehwerbung bestellt, kauft nicht nur Sweety, sondern bezahlt zum Beispiel 4,99 Euro für das Recht, sich im »Spar-Abo« innerhalb eines Monats noch vier Klingeltöne und diverse andere Produkte dazuzubestellen. [...] Es gibt noch weitere Fallstricke: Im Fernsehen werden alle Angebote zwar unter dem Namen »Spar-Abo« angepriesen, in Wahrheit handelt es sich aber um eine Vielzahl verschiedener Abos. Die Internetseite von Jamba listet über 120 verschiedene »TV-Spot-Pakete« auf – und das sind nicht einmal alle. Wer gerade wegen eines Sweety-Klingeltons Abonnent geworden ist und sich vor dem Fernseher entscheidet, gleich noch einen Eminem-Klingelton herunterzuladen, wird, wenn er nicht aufpaßt, stolzer Besitzer von zwei Jamba-Paketen, für die er nun monatlich zahlt.

[...]

Mit dem Kommando »stopalle« an die Nummer 33333 kann man alle seine Jamba-Abos kündigen.

Diese und noch mehr Jamba-Eindrücke schildert der FAZ-Artikel (gefunden im law blog).

← Home