yatil.net
EN

Vodafone und die Geister-SMS

Nun gut, man ist ja nicht vor allem gefeit und seit nun rund zwei Monaten bekomme ich Formel1-SMS von Vodafone. Pikant, weil Vodafone auch mein Mobilfunknetzanbieter ist.

Ich hatte vor zwei oder drei Jahren ein ähnliches Angebot bestellt, damals war das aber noch kostenlos. Entsprechend war ich nach meiner Rückkehr aus Österreich verwundert, dass 15 SMS für den Mai und 17 SMS für den Juni auf der Rechnung standen. Im Juni hatte ich die Sim-Karte nichtmal in Betrieb.

Mein erster Anruf aus Deutschland bei der Kundenhotline endete mit dem Ergebnis, dass ich eine Telefonnummer anrufen sollte um dort das Abo abzubestellen. Welches ich nicht bestellt hatte. Aber egal, ich wollte wenigstens in Zukunft die 19,8 Cent pro SMS sparen.

Ich rief also die Nummer an und Kai Eben begrüßte mich vom Tonband. Ich sollte irgendeine Taste drücken um das Abo abzubestellen. Taste gedrückt. Er sagte etwas von “das Abo ist abbestellt” und ich dachte diese Episode läge hinter mit.

Falsch gedacht. Am nächsten Tag erhielt ich eine SMS:

Den Info-Service NEWSEBEL hatten sie nicht abonniert. Bitte überprüfen Sie die Schreibweise. SMS von Vodafone an mich.

Ähhh… also mir war das ja klar. Toll, dass Vodafone das auch bemerkt hat.

Ich habe also wieder die Kundenhotline angerufen. Die zeigte sich verblüfft und konnte mir nach einer kurzen Rücksprache versichern, dass ich alle SMS-Gebühren zurückgezahlt bekäme, wenn ich nocheinmal solch eine SMS bekommen würde.

Und jetzt ratet mal weshalb ich das an einem Formel1-Grand-Prix-Wochenende schreibe… Genau. Am Freitag erhielt ich wieder eine SMS. Samstag angerufen, die nette Stimme am Telefon schrieb mir sofort das Geld gut und versicherte die Sache an die Technik weiterzugeben, da das einzelne SMS seien, ein Abonemment konnte sie nicht feststellen und auch nicht kündigen.

Ich sagte dann, dass ich ja gerne auch jeden Monat anrufen könne. Naja, immerhin bekomme ich mein Geld wieder und habe was zum bloggen. Alles super ;)

← Home